Gaswarnsystem – Wichtige Schritte bei der Planung!

GASWARNSYSTEM - WICHTIGE SCHRITTE BEI DER PLANUNG!

In einer Studie der Health and Safety Executive wurden Ursachen für Katastrophen in der Industrie untersucht. Ein entscheidendes Ergebnis war, dass bereits bei der Planung von Anlagen wichtige Schritte nicht berücksichtigt werden und Planungsfehler mit 60% als häufigste Ursache für Unfälle ermittelt wurden. Wie ist das möglich?

Die Praxis zeigt, dass die Sicherheit einen größeren Stellenwert bekommt, besonders seit den standardisierten Anforderungen der Funktionalen Sicherheit aus der IEC 61508. In vielen Bereichen der Industrie werden Projekte gemäß dieser Norm umgesetzt und betrieben. Dazu werden u.a. Risikoanalysen, Sicherheitseinstufungen und Verfügbarkeitswerte erstellt, bevor mit einem Projekt begonnen wird. Doch viele Unternehmen berücksichtigen diese Anforderungen der IEC 61508 nicht und begehen immer wieder die gleichen Planungsfehler, die bereits schon zu Havarien, Explosionen und Unglücken mit verehrenden Folgen geführt haben.

Auch beim Umgang mit gefährlichen Gasen muss die Sicherheit mit höchster Priorität berücksichtigt werden. Hier helfen Gefährdungsbeurteilungen, potentielle Gefahren zu definieren und zu vermeiden. Beim Einsatz von gefährlichen Gasen sind Gaswarnsysteme zumeist die sinnvollste Einrichtung zur Vermeidung gefährlicher Gaskonzentrationen. Bei der Suche nach Lösungen sind Anwender häufig auf unsere Experten angewiesen, die sich mit der Entstehung, Verbreitung und Überwachung von Gasen auskennen und beratend zur Seite stehen. Jedoch müssen wir die jeweilige Anwendung mit Ihren Gefahren kennenlernen und definieren mit Betreibern bereits zu Anfang wichtige Merkmale für eine zuverlässige Gasüberwachung.

Bei der Planung für ein Gaswarnsystem sind das folgende Fragen:
Welche Gase kommen zum Einsatz?
Wo entstehen diese Gase?
Welche Anforderungen muss das Gaswarnsystem erfüllen?
Wie funktioniert das Alarmkonzept?

Wer kontrolliert die einwandfreie Funktion des Gaswarnsystems und die Einhaltung der Grenzwerte?

Gaswarnsysteme für komplexe Anforderungen

  • Gaswarnsystem für mehr als 500 Messwertgeber
  • Modular, dezentralisierbar und erweiterbar
  • Versorgung mit 230V oder 24VDC oder Notstromversorgung
  • digitale, analoge und potentialfreie Signalausgänge
  • Profibusanbindung, OPC Server und Webserver
  • Touchdisplay 3,5″, 7″ oder größer

GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNGEN DEFINIEREN DEN RAHMEN FÜR EIN GASWARNSYSTEM

Falls Betriebsanweisungen und Gefährdungsbeurteilungen zur Verfügung stehen, können diese hilfreich bei der Planung sein. Wir empfehlen auch die Anwendung Vorort zu besichtigen und ggf. Messungen vorzunehmen. In diesem Rahmen entsteht ein Konzept für ein Gaswarnsystem, das die individuellen Anforderungen berücksichtigt und langfristig die Sicherheit gewährleisten muss. Dieses Konzept sollte dokumentiert und regelmäßig gepflegt werden, damit Änderung der Rahmenbedingungen oder Anpassungen an das Konzept nachgehalten werden können. Die Grundlagen sind im Arbeitsschutzgesetz §5 und §6 zu finden.
Durch diese Abläufen werden Anwender und Betriebe sensibilisiert für Ihre Gefahren und den Schutz durch ein Gaswarnsystem. Die Grundlage für die Umsetzung sollte das Arbeitsschutzgesetz §3 bilden, in der die erforderlichen Maßnahmen für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz zu treffen sind und auf Wirksamkeit überprüft werden muss.

Gawado bietet maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Gaswarnsystem. Kontaktieren Sie uns gerne für ein erstes unverbindliches Beratungsgespräch!